Zündung

Aus XS11 Schrauber WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Die Zündung der XS11 war für Ihre Zeit sehr fortschrittlich. Zum einen, weil durch die verwndete Transistorzündanlage (TCI = Transistor Controlled Ignition) der mechanische Unterbrecherkontakt wegfiel und zum anderen, weil zusätzlich zur drehzahlabhängigen Zündverstellung eine lastabhängige Frühverstellung durch eine Unterdruckdose (U-Dose) mit Anschluß an den Vergaser realisiert wurde.

Im Laufe der Zeit treten erfahrungsgemäß an folgenden Teilen Probleme auf:

Da auch gebrauchte Teile oft nicht wirklich OK sind, empfiehlt sich eigentlich immer ein Gesamtumbau der Zündung. => Zündung Alternativen

Hier sind Kompromisse in Bezug auf den Verbrauch (Wegen Wegfall der U-Dose) und subjektiven Leistungsgewinn durch "besser" gezündetes Gemisch zu machen. In Kombination mit Vergaser-Alternativen ist jedoch in der Regel bei richtiger Zündkurve und Abstimmung der Verbrauch niedriger.

Etwas Theorie zur Zündkurve findet sich im Artikel Zündkurven.

Häufige Probleme mit der Zündung

Bei Problemen mit Aussetzern ist oft schwierig zu entscheiden, ob es sich um ein Vergaser-Problem oder um ein Zündungsproblem handelt. Oft meint man, man habe es mit einem Vergaser-Problem zu tun, weil die Aussetzer z.B. nur bei m Beschleunigen (Gasgeben) auftreten. Nun ist es aber so, daß beim Beschleunigen die Gemischzusammensetzung "zündunwilliger" wird und ein schwacher Zündfunke, der im Gleichlauf noch für eine gute Verbrennung gesorgt hat, nun nicht mehr ausreicht.

Wenn das Gemisch aber wegen eines verdreckten / verschlissenen Vergasers beim Beschleunigen bis zur Zündunwilligkeit verändert wird, ist das Verhalten identisch.

Derzeit weiss ich keine andere Methode zur Unterscheidung, als komplett die Zündungskomponenten bzw. die Vergaser gegen nachweislich funktionierende Teile auszutauschen.

Feuchtigkeit führt zu Zündaussetzern in den unteren Drehzahlen

Tritt auch hier manchmal nur sporadisch auf.

Mehrere Stellen an denen die Feuchtigkeit (Regenfahrt) eindringen kann und dieses Verhalten Verursachen kann:

  • Zündspulen: Ausbauen, säubern, auf Risse kontrollieren, mit Plasikspray lackieren, trocknen, mit Silikonöl einsprühen
  • Kerzenstecker: mit Silikonöl einsprühen oder austauschen, Dichtungsgummis prüfen
  • Zündkabel: mit Silikonöl einsprühen, Öl zwischen Scheuerschutz und Kabel laufen lassen
  • Kabelbaum: unten links hinter Zündung an der Stelle, wo das Kabel des Leerlaufschalters in den Kabelbaum geht, abdichten mit Silikondichtmasse.

Nach meiner persönlichen Erfahrung sind es meist die Zündspulen/Kabel/Stecker bei denen bei Feuchtigkeit ein Teil der Zündspannung durch unsichtbar defekte Isolierungen verloren geht.

Zylinder 1-4 oder 2-3 fallen (sporadisch) aus

Pickup-Kabel, Zündspulen und TCI kommen als Ursache in Frage.

Zylinder 1-2 oder 3-4 laufen nicht

Das ist kein Zündungsproblem, sondern ein Problem der Benzinzufuhr oder der Vergaser, da 1-2 und 3-4 jeweils an einem Benzinhahn hängen.

Persönliche Werkzeuge