Warning: preg_match(): Compilation failed: group name must start with a non-digit at offset 8 in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/MagicWord.php on line 592 Warning: preg_match(): Compilation failed: group name must start with a non-digit at offset 8 in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/MagicWord.php on line 592 Warning: preg_match(): Compilation failed: group name must start with a non-digit at offset 8 in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/MagicWord.php on line 592 Warning: preg_match(): Compilation failed: group name must start with a non-digit at offset 8 in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/MagicWord.php on line 592 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Sanitizer.php on line 1309 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3515 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3518 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3515 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3518 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3515 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /mnt/webr/e1/28/51767528/htdocs/mediawiki/includes/Parser.php on line 3518 Zündspulen - XS11 Schrauber WIKI

Zündspulen

Aus XS11 Schrauber WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Original

Die originalen Zündspulen haben einen Primärwiderstand von 1,5 Ohm.

Den Primärwiderstand misst man zwischen den Anschlusskabeln.

Achtung: Bei so kleinen Widerständen können je nach Qualität des Messgerätes (und dem Zustand der Batterie darinnen) deutliche Fehlmessungen auftreten. (Wenn z.B. beide Spulen exakt 1,9 Ohm haben, dann kann man mit einiger Wahrscheinlichkeit zu Recht vermuten, daß die Spulen OK sind, da es nicht wahrscheinlich ist, das BEIDE Spulen zum selben Zeitpunkt defekt werden. Anders ist das, wenn die eine 1,5 Ohm und die andere 1,9 Ohm hat...))

Eine Messung des Primär-Widerstandes ist keine Gewähr dafür, daß die Spulen OK sind, da sich hier im Betrieb durch Wärme und evtl. Feuchtigkeit die Verhältnisse stark ändern können. Gerade dann, wenn Probleme bei warmgelaufenen Motor auftreten und in der Kaltlaufphase garnicht vorhanden sind, liegt der Defekt einer Spule nahe.

Im Normalbetrieb ist den Spulen der Ballastwiderstand nachgeschaltet.

Beim Starten wird der Widerstand "weggeschaltet" um trotz des Spannungseinbruchs durch die Stromaufnahme des Anlassers einen guten Zündfunken zu produzieren.

Die Zündanlage ist also für einen Spulengesamtwiderstand von 3 Ohm ausgelegt.


Ersatz

Bei der Verwendung von anderen Spulen sollten diese also auch etwa 3 Ohm haben und der Ballastwiderstand muss abgeklemmt und die Anschlusskabel kurz geschlossen werden.

In Frage kommen Zündspulen der Honda Bol d Or (ca. 3 Ohm) oder der XJ 650/900 Modelle (2,7 Ohm).

Ersatz der Zündkabel

Die Zündkabel sind in der Spule vergossen.

Die Isolierung bricht gerne am Übergang in die Spule und die Kabel müssen dann ersetzt werden, wenn man nicht gleich die ganze Spule tauschen kann / will.


Ich habe hier mal Inhalte bei Motorang http://motorang.com/bucheli-projekt/zuendspule.htm geklaut, weil ich es besser auch nicht beschreiben kann:

Motorang beschriebt den Vorgang für eine SR. Bei der XS ist der "Kabel-Tunnel" nur etwas länger.

Eine häufig auftauchende Frage ist: wie ersetze ich das alte brüchige Kabel, das in den Spulenkörper eingegossen ist? Man kann natürlich einen Rest des Originalkabels mit einer speziellen Kupplung versehen und ein neues Kabel ansetzen, diese Verbindung ist aber feuchtigkeitsempfindlich und damit gleich eine neue potentielle Fehlerquelle.

Besser ist daher das Einsetzen einen komplett neuen Kabels. Dazu sollte man sich vor Augen halten, dass dieses ca. 30mm tief im Gehäuse steckt und mit seiner Seele auf einem ca. 10mm langem und ca. 1mm starkem Dorn steckt.

Der "Anschlußtunnel" wird soweit aufgesägt, dass der Dorn freiliegt.

Bild:Zuendspule_ioffen.jpg

Nun kann ein neues Kabel sogar angelötet werden.

Bild:Zuendspule_Kabel.jpg

Das ganze wird dann mit einer gehörigen Portion Silikon vibrationsfest vergossen und abgedichtet.

Bild:Zuendspule_vergossen.jpg

Perfektionisten ummanteln das ganze dann noch mit einer Zweikomponenten-Kunstharz und formen das Gehäuse wie Original.

Bild:Zuendspule_fertig.jpg


Noch ein Hinweis zum Kabel: das Originalkabel der SR hat keinen Widerstand. Bitte bei Ersatz ebenfalls ein solches Kabel verwenden (wie beschrieben mit Kupferseele). Auch einige Kupplungen haben zusätzliche Entstörwiderstände. Nach Möglichkeit eine Kupplung ohne Widerstand verwenden. Zusätzliche Widerstände können durchaus zu einer Schwächung des Zündfunkens führen!

Zur abschließenden nötigen Abdichtung und Fixierung des Werkes ist anzumerken, dass sich die Silikonummantelung des neuen Kabels hartnäckig gegen Verkleben mit einfachen Mitteln wehrt. Aber simples Sanitärsilikon aus der Kartusche ist eine geeignete und zudem dauerelastische Lösung.

Persönliche Werkzeuge