Probleme...Probleme

Aus XS11 Schrauber WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

"Der Bock läuft nicht richtig...."

Schlechte Gas-Annahme, Ruckeln beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen, extremer Verbrauch, ungleichmäßiges Standgas, starke Vibrationen in den oberen Drehzahlen, "Pätschen" beim Gaswegnehmen, Überhitzung.

Alles das sind Symptome, die mit den Vergasern zusammenhängen können...

... können ...

Können aber auch andere Ursachen haben. Wie zum Beispiel: Zündspulen, TCI, Tankentlüftung, Ventilspiel, Steuerkette, Auspuffanlage, Pickupkabel....

Wenn Probleme auftreten, versucht man die Ursachen einzugrenzen, ab und an treten leider auch mehrere Probleme mit mehreren Ursachen an derselben Maschine auf.

Es gibt auch Fälle, wo mehrere erfahrene Leute sich eine Vergaserbank angeschaut haben, gesäubert und eingestellt haben und alle der Meinung waren die Bank wäre OK. Der Fehler blieb. Man fing an andere Teile der Zündung zu tauschen. Ohne Ergebnis. Erst beim Einbau einer anderen Vergaser-Bank war die Welt wieder in Ordnung. Was war es??? Es ist und bleibt wohl ungeklärt. Vorher war auch eine Bank die komplett mit Keyster-Teilen überholt worden war dort ohne Ergebnis verbaut worden.

Also was macht man:

Als erstes sollte man sicherstellen, daß

  • die Ventile noch richtig stehen,
  • Kompression prüfen (der Aussagewert ist gering, aber wenn da was völlig daneben hängt, dann gibt es einen Hinweis auf andere Fehler als Vergaser...)
  • Steuerkette spannen
  • Zündeinstellungen prüfen
  • Kerzenbilder prüfen

Kommt man dann der Sache noch nicht näher:

Vergaser ausbauen und reinigen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Ultraschall (hat nicht jeder, machen lassen ist u.U. teuer)
  • Vergaser-Reiniger-Spray und Pressluft

Zusammensetzen (Schwimmerkammerstände kontrollieren!), Einbauen und Vergaser synchronisieren und die Gemischregulierschrauben mit Colortune einstellen.

Bleibt das Problem, dann sollte man sich nochmal die Kerzenbilder anschauen. wenn das alles OK ist und keine Abhilfe gebracht hat, dann sollte man überlegen, ob nicht doch die Zündspulen oder etwas anderes defekt ist.

Hier mal ein paar mögliche Ursachen der aufgezählten Probleme:

  • Schlechte Gas-Annahme = Zündkerzen verschlissen, Korrosion in den Kabeln/Stecker der Zündungssteuerung , Vergaser verschlissen, Membranen rissig oder verhärtet.
  • Ruckeln beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen = Feuchtigkeit in der Zündung, Zündspulen defekt, Leerlaufgemisch zu mager/zu fett
  • extremer Verbrauch = U-Dose defekt, Leerlaufgemisch viel zu fett, Zündung zu spät, Schwimmerstand zu hoch, Schwimmernadelventil defekt, Luftfilter verschmutzt, Chokeventile undicht/verschlissen, Nadeln und Nadeldüsen ausgeschlagen
  • ungleichmäßiges Standgas = Dreck im Leerlaufsystem, Zündspulen defekt, Vergaser laufen nicht synchron
  • starke Vibrationen in den oberen Drehzahlen = Membranen rissig
  • "Patschen" beim Gaswegnehmen = zu mager abgestimmt, Ansaugstutzen pörös/rissig (zieht Fremdluft), Vergaser nicht synchron
  • Überhitzung = zu mager abgestimmt, Zündung zu früh, Ansaugstutzen rissig
  • Klingeln = Zündung zu früh, schlechter Sprit (nicht in D), abgemagert

Eine Abmagerung kann übrigens durch falsche Schwimmerkammerstände verursacht werden.

Persönliche Werkzeuge