Edelstahl - die Wyes Anlage

Aus XS11 Schrauber WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wyes Anlage
Einzelstücke.

Der bis jetzt beste Nachbau aber wegen des relativ hohen Preises von 890,- Euro (Stand 2011) nicht sehr verbreitet.
Die Anlage ist Nach Aussage von Heiz Wyes exakt der Original-Auspuffanlage nachgebaut. Sie wird in zwei Versionen in kurzer und langer Ausführung (Typ 2H9 und Typ 5k7) angeboten. Die Anlage wird komplett mit neuen Krümmern aus Edelstahl geliefert.
Die Anlage ist sehr solide aus starkwandigem Edelstahl (insbesondere die Krümmer sind sehr massiv) gebaut. Die Konstruktion sieht eine Montage mit den ursprünglichen Krümmerbefestigungen, aber ohne Dichtungsringe am Zylinder vor. Um eine vollständige Abdichtung zu erreichen ist der Einsatz einer geringen Menge Auspuffdichtpaste erforderlich.
Das gleiche gilt auch für die Verbindung zwischen Kümmer und Sammler. Hier wird einfach gesteckt, Schellen sind nicht vorhanden. Die Passgenauigkeit der Anlage kann nur vom eigenen Einzelfall des Artikelverfassers beurteilt werden. Hierzu ist festzuhalten, dass Nacharbeiten erforderlich waren. Dies betraf die Eindellungen der Schalldämpfer im Bereich der Steckachse, die viel zu klein gehalten waren und die Schalldämpfer mit der Steckachse zusammenschlugen bzw. die Steckachse nicht mehr demontierbar war. Abhilfe brachte eine angemessene Vergrößerung der Eindellungen mit schwerem Hammer und Schlageisen (kostet etwas Überwindung, funktioniert aber gut). Der "Formfehler" wurde Heinz Wyes zur Kenntnis gebracht und mit Fotos dokumentiert. Inwieweit mittlerweile hier von vornherein anders ausgeliefert wird ist dem Verfasser nicht bekannt.
Ein weiteres Problem zeigte sich nach Montage des Auspuffs, da der Hauptständer nicht mehr nach oben duchklappte, sondern mit der linken Standplatte am Schalldämpfer hängen blieb. Im Falle des Verfassers half hier das Abschleifen von 3-4 mm Material von der Ständerplatte des Hauptständers mit einer Flex. Der Hauptständer wird hierbei nicht in seiner Funktion beeinträchtigt.
Abgesehen von den beschriebenen Anpassungsarbeiten konnte die Anlage formschlüssig mit den standardmäßigen Befestigungselementen bzw. Befestigungspunkten verbaut werden. Hitzeschutzbleche, wie an der originalanlage im Bereich der vorderen Fußrasten sind nicht vorhanden und es sind auch keine entsprechenden Befestigungspunkte vorhanden.

Persönliche Werkzeuge