Bremsleitungen

Aus XS11 Schrauber WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Originale Bremsleitungen aus Gumnmi

Der Nachteil von neuen Gummibremsleitungen liegt vor allem in dem teigigen Bremsgefühl und damit der fehlenden 'Rückmeldung' aufgrund der Elastizität der Gummileitungen - man muß den Bremshebel faktisch bis an den Lenkergriff durchziehen und hat dann durchaus eine ordentliche Bremswirkung (bezogen auf das Baujahr und das Gewicht der XS1100), eine Überbremsung wird einem ggf. erst dadurch bewußt, daß man auf der Schnauze liegt. Das Gummimaterial wird ziemlich bald 'müde' und dann reicht selbst das Durchziehen des Bremsgriffs bis an den Lenker nicht mehr zum Aufbau eines ausreichenden Bremsdrucks - die Bremswirkung läßt rapide nach. Deshalb ist auch die relativ häufige Erneuerung der Bremsleitungen notwendig.

Teflon / Stahlflexleitungen

Mit Teflon-/Stahlflex-Bremsleitungen hat man einen knallharten Druckpunkt sowohl bei der Hand- wie der Fußbremse - jede Erhöhung der Betätigungskraft setzt sich in eine Erhöhung der Bremskraft um, ohne daß sich die Bremshebel merklich weiterbewegen. Die dadurch bewirkte eindeutige Rückmeldung erleichtert das dosierte Bremsen ganz gewaltig. Dieses Verhalten bleibt über die gesamte Lebenszeit der Stahlflexe bestehen - wie lange die Lebenszeit ist, weiß ich nicht.


Bremsflüssigkeit DOT4 / DOT5

DOT5 ist "Silikonbremsflüssigkeit".

Silikonbremsflüssigkeit so gut wie nicht hygroskopisch. Sie nimmt kaum Wasser auf wie Bremsflüssigkeit auf Glykolbasis und hat somit auch nicht die damit verbundenen Nachteile. Silikonbremsflüssigkeit verhindert Korrosion, muss nicht alle 1 bis 2 Jahre gewechselt werden und greift Lacke nicht an. Hat man einmal seine Bremsanlage auf diese Bremsfüssigkeit umgestellt, so wird der hydraulische Bereich der Bremse auch nach längeren Ausserbetriebsetzungen voll funktionsfähig bleiben. Außerdem hat Silikonbremsflüssigkeit einen höheren Siedepunkt ( ca. 260° C ) als die meisten herkömmlichen Bremsflüssigkeiten nach DOT 3 und DOT 4. Der Siedepunkt verringert sich nicht, da Silikonbremsflüssigkeit kein Wasser aufnimmt.


Bei Wechsel auf Silikon sollten sämtliche Dichtungen erneuert und das System gründlich gespült werden.

Es wurden Im Forum unterschiedliche Meinungen zu den Wechselintervallen von DOT5 auf Silikonbasis vertreten. Vernünftigerweise sollte man auch diese Bremsflüssigkeit aus Sicherheitsgründen von Zeit zu Zeit wechseln.

Ein wesentlicher Grund aber, die DOT5 regelmäßig zu wechseln, liegt insbesondere auch darin, daß sie (wie weiter oben beschrieben) eben nicht hygroskopisch ist, damit auch eindringendes Wasser nicht absorbiert und sich dieses Wasser im Bremssystem sammeln kann, was dann eben doch wieder zu Korrosion führen kann.

Auswirkungen auf die Bremswirkung

Die Bremswirkung kann nur durch andere Bremsbeläge oder/und Bremsscheiben oder Wechsel des gesamten Systems geändert werden.

Subjektiv ist die Bremswirkung wegen der besseren Dosierbarkeit mit Stahlflexleitungen besser.

Der Ersatz von DOT4 Bremsflüssigkeit auf Mineralölbasis durch Silikonbremsflüssigkeit DOT5 ändert am Bremsverhalten beim 'normalen' Bremsen überhaupt nichts, anders siehts bei Paßabfahrten oder Gewaltbremsungen aufgrund der höheren Temperaturstabilität und der geringeren Wasseraufnahme und damit der geringeren Neigung zu Gas-, respektive Dampfblasenbildung von Silikon aus. Mit der Bildung von Dampfblasen in der Bremsflüssigkeit geht die Bremswirkung auch mit vollständig durchgezogenen Bremshebeln schlagartig gegen Null. Diese Sicherheitsreserven von Silikon DOT5 sollte man sich gönnen. Übrigens muß auch Silikonflüssigkeit regelmäßig gewechselt werden.


DOT5.1

DOT5.1 ist eine relativ neue Bremsflüssigkeit, die unter den Automechanikern für große Verwirrung gesorgt hat. Die DOT hätte einen großen Teil dieser Verwirrung vermeiden können, indem sie dieser neuen Bremsflüssigkeit eine andere Bezeichnung gegeben hätte. Die 5.1 Bezeichnung kann zu dem Glauben verleiten, es handele sich dabei um eine Modifikation der DOT 5 Bremsflüssigkeit auf Silikon-Basis. Die Bezeichnung 4.1 oder 6 wäre passender gewesen da es sich um eine Flüssigkeit auf Glykol-Basis handelt, wie die DOT 3 und 4 Typen, nicht eine auf Silikon-Basis wie die DOT 5 Flüssigkeit. ( Spectro verkauft eine neue Bremsflüssigkeit die sie “Supreme DOT 4“ nennen, was weniger verwirrend erscheint.) Was das Verhalten von 5.1 Flüssigkeiten anbelangt, so sind sie mehr wie "high performance" DOT4 Bremsflüssigkeiten, als traditionelle DOT5 Flüssigkeiten.

Vorteile:

DOT5.1 bietet eine überragende Leistung gegenüber den andern Flüssigkeiten die hier besprochen wurden. Es hat einen höheren Siedepunkt, egal ob trocken oder nass, als DOT 3 oder 4. Sein Trockensiedepunkt (ca. 275° C) ist fast so hoch wie der von Renn-Bremsflüssigkeit (ca. 300° C) und der Nasssiedepunkt von 5.1 (ca. 175 bis 200° C) ist sogar wesentlich höher als der von Rennflüssigkeit (ca. 145° C). DOT5.1 soll verträglich mit allen Gummi-Arten sein.

Nachteile:

DOT 5.1 Bremsflüssigkeiten (und Spectro's Supreme DOT4) sind Nicht-Silikon-Flüssigkeiten und ziehen Wasser an. DOT 5.1 Flüssigkeiten, greifen wie DOT3 & DOT4 Lacke an. DOT 5.1 Bremsflüssigkeiten sind schwierig zu beschaffen, normalerweise nur in wenigen Autozubehör-Geschäften und Motorsport-Shops. DOT 5.1 ist teurer als DOT3 oder DOT4, und schwieriger zu finden. http://www.vanforum.net/index.php?pid=14

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsfl%C3%BCssigkeit

Persönliche Werkzeuge